Aktuellt

PRESSEMITTEILUNG 25.05.2009

– deutsche Holz- und Papierkunden betrogen


Neue Organisation blickt der Zerstörung von Altwäldern ins Auge

Schweden, ab Juli EU-Ratspräsidentschaftsland, besitzt einen Großteil der noch vorhandenen Altwälder Europas (engl. Old-Growth-Forests). Viele dieser Wälder werden jedoch weiterhin vernichtet. Einerseits hat die schwedische Regierung den Etat für den Schutz von Wäldern reduziert und sich für eine Erhöhung der forstwirtschaftlichen Produktion ausgesprochen. Andererseits führen forstwirtschaftliche Unternehmen wie SCA und Stora Enso Abholzungen von ungeschützten Altwäldern unter dem Deckmantel des Umweltgütesiegels FSC1 durch. Kundenländer schwedischer Holz- und Papierprodukte wie Deutschland werden betrogen.

Um eine Veränderung der kritischen Situation herbeizuführen und Alarm zu schlagen wurde die neue Waldnaturschutzorganisation Schützt den Wald –Schweden gegründet.


„Wir fordern alle Betroffenen und Kunden in Deutschland auf, die forstwirtschaftliche Produkte aus Schweden importieren, die schwedische Regierung und den Forstsektor unter Druck zu setzen“, sagt Viktor Säfve, Vorsitzender von Schützt den Wald – Schweden. „Wir müssen die Zerstörung der letzten Altwälder Europas unmittelbar stoppen. Dies erfordert eine internationale Zusammenarbeit.“

Die Forstwirtschaft hat die meisten schwedischen Wälder in Plantagen und Jungwald umgewandelt. Mehr als 1 800 Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht oder potentiell gefährdet. Nur 1,5 Prozent der produktiven Waldfläche unterhalb der Gebirgsregion in Schweden sind gesetzlich vor Holz-einschlag geschützt. Schwedens führende Forscher sind sich einig, dass die derzeitige schwedische Wald- und Forstpolitik eine ernsthafte Gefahr für die biologische Vielfalt darstellt. 2

„Schweden hat in internationale Konventionen eingewilligt die biologische Vielfalt des Landes sicherzustellen“, berichtet Amanda Tas, Schriftführerin von Schützt den Wald – Schweden. „Trotzdem ignoriert die Regierung wissenschaftliche Fakten und verschließt die Augen vor der Zerstörung von Wäldern mit hohem Schutzwert.“

Ein Großteil des in Schweden abgeholzten Waldes wird als Rohmaterial und in Form von Papier, Papiermasse und anderen Produkten nach Deutschland und in andere Länder der Welt exportiert3. Kunden in diesen Ländern erhalten von FSC, Forest Stewardship Council, und der schwedischen Forstindustrie falsche Garantien, dass die Produkte nachhaltig produziert seien.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Amanda Tas, Schriftführerin Schützt den Wald - Schweden,
+46 76 76 13 533, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Viktor Säfve, Vorsitzender Schützt den Wald - Schweden,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Journalisten die an einem Besuch der schwedischen Wälder vor Ort interessiert sind kontaktieren bitte:
Amanda Tas, Schriftführerin, Tel. +46 76 76 13 533


Anmerkungen


1) FSC, Forest Stewardship Council, ist eine internationale Organisation, zuständig für die Zertifizierung von Forstwirtschaft und Holzprodukten wie Papier und Möbel. Das FSC Label sollte eine Garantie darstellen, dass das Holz und andere Produkte von forstwirtschaftlichen Unternehmen aus Forstwirtschaft mit hohen Umweltstandards stammen. Für weitere Informationen lesen Sie den Greenpeace-Report „Under the Cover of Forest Certification“:
http://www.greenpeace.org/raw/content/sweden/rapporter-och-dokument/under-the-cover-of-forest-cert.pdf

2) Diskussionsbeitrag “Forest policy threatens biological diversity” in der schwedischen Tageszeitung (Dagens Nyheter, 14.04.2008), geschrieben von 14 führenden Naturschutzforschern:
http://protecttheforest.se/en/skogen-i-media/40-vad-saeger-forskarna/432-dn-skogspolitiken-hotar-biologiska-mangfalden (freie Übersetzung des Artikels)

3) Beispiele für schwedische FSC zertifizierte forstwirtschaftliche Unternehmen:

SCA ist ein weltweites Unternehmen, mit u.a. der Herstellung von Hygieneartikel (TENA, Libero, Libresse, Nana), Papiertücher (Tork, Tempo, Zewa, Edet), Verpackungen und Holzprodukten in mehr als 90 Ländern. Die acht größten Verbrauchermärkte sind (der Reihenfolge nach aufgezählt): Deutschland, Großbritannien, Frankreich, USA, Schweden, Italien, Niederlande und Spanien. In Schweden ist SCA berüchtigt für die systematische Abholzung von Wäldern mit hohem Schutzwert.

Stora Enso ist einer der größten Produzenten von Pappe und Papier weltweit. Die Produkte werden hauptsächlich in Europa (inkl. Russland), China und Lateinamerika hergestellt. Stora Enso besitzt monokulturelle Plantagen in Brasilien und China. Diese haben sowohl zu Umweltproblemen als auch zu Konflikten zwischen sozialen Gruppen und dem Unternehmen geführt. Beispiele für  Verbrauchermarken sind MultiCopy (Schreibartikel) und Effex (Holzverkleidung). In Schweden führt Stora Enso Abholzungen in Altwäldern durch. Die Zerstörung von Wäldern mit sozialem Wert für die Lokalbevölkerung führte mehrfach zu sozialen Konflikten.

Bergvik ist nach jährlichem Abholzungsvolumen Schwedens zweitgrößter Waldbesitzer. 2004 übernahm Bergvik alle früheren Besitztümer von Stora Enso in Schweden. Bergvik verwaltet die Wälder und verkauft die Aholzungsrechte an Stora Enso.